Claudia Stepaniuk (D)

Claudia Stepaniuk ist Künstlerin und Sozialarbeiterin. Sie wirkte an Tanzprojekten der Jugendtanzcompagnie Faster-Than-Light-Dance-Company mit („Amok“ 2007, „Landgang“ 2007, „Viel Lärm um Nichts“ 2008, „Schwanensee“ 2008, „ZweiNsamkeit 2009) mit. Seit 2010 trainiert sie zeitgenössischen Tanz und Tanz-Improvisation bei verschiedenen Lehrern in Berlin.
Außerdem praktiziert sie die Kampfkunst Aikido.
Während ihrer intensiven Auseinandersetzung mit verschiedenen Ansätzen der Darstellenden Kunst entdeckte sie ihre Leidenschaft für das Fooling von Jonathan Kay und wurde Mitglied der Nomadic Academy for Fools, einem Zusammenschluss von Fooling-Performern, die Fooling bei regelmäßigen internationalen Zusammenkünften praktizieren, erforschen und auch Performances erarbeiten und präsentieren. Ihr besonderes Interesse gilt der Verbindung von Tanz und Fooling. Hierzu startete sie 2019 eine eigene Workshop Reihe mit dem Namen „The Dancing Fool“, in welcher sie mit den Teilnehmer*innen performativ an verschiedenen Themen wie beispielsweise Geschlecht oder der Beziehung zum Gegenüber forscht.
2020 trat sie dem TAIMkollektiv bei, um gemeinsam mit Susanna Grob und Marlene Kahl ihre künstlerischen Forschungsinteressen weiter zu verfolgen.