MESSIAEN in TANZ

MESSIAEN IN TANZ.
eine bewegte suche nach dem stillstand der zeit

Das „Quartett auf das Ende der Zeit“ ist ein achtsätziges kammermusikalisches Werk des französischen Komponisten Olivier Messiaen. Messiaen vollendete es als Insasse des bei Görlitz gelegenen deutschen Kriegsgefangenenlagers Stalag (Stammlager) VIII-A Ende 1940/Anfang 1941.
Die Tatsache, dass an einem Ort der Gefangenschaft & Unfreiheit, ein derartig vielschichtiges und freies Werk entstehen konnte, hat uns sehr berührt - es symbolisiert für uns die ungebrochene Kraft der Kunst.
Fasziniert von sonderbaren Klangfarben, der komplexen rhythmischen Gestaltung und der vielschichtigen Stimmungen begeben wir uns mit Messiaens Werk auf die "bewegte Suche nach dem Stillstand der Zeit“.

Tanz: Kathrin Knöpfle, Marlene Kahl, Susanna Grob, Tomasz Przytycki
Produktion & Choreografie: Monika Kozaczka
Dramaturgische Beratung: Bettina Helmrich
Kostümbild: Yvonne Forster
Ton- und Lichtdesign: Holger Schütze
Grafikdesign: Lucia Gerhardt
Bildvorlage: David Komander

TRAILER

Kritik Badische Zeitung

Premiere: 2. Februar 2017 I 20h
Weitere Aufführungen: 3. I 4. Februar 2017 I 20h

Südufer - Haslacher Str. 41, Freiburg

Gastspiele:
21. September 2018 I 20h I Kulturhaus abraxas Augsburg

28. September 2019 I http:// ROXY Ulm (im Rahmen der Ulmer Friedenswochen)

Eine Ko-Produktion mit dem E-Werk Freiburg

Gefördert
vom Kulturamt Freiburg, von der Stiftung Landesbank Baden-Württemberg
und von der Sparkasse.